Halbzeit mit Heuen

18 Jun

Drei Tage vor der Sommersonnenwende ist schon die Hälfte der Heuernte eingefahren. Obwohl uns Antonin, der diesjährige Auszubildende, nach seiner Hofprüfung Mitte Mai verlassen hat, konnten wir mit Hilfe von verschiedenen Leuten das schöne Wetter in den vergangenen Tagen nutzen und sind mit Heuen gut vorwärtsgekommen. Vielen Dank all den Heinzelmännchen Gian Luca, Anna, Flurina, Jüre, Therese, Valeria und Florentin, die uns stunden- oder tageweise geholfen haben (eigentlich müsste man ja Heizelleute sagen).

Wegen des eher kalten Frühlings mit viel Niederschlägen ist die Heumenge etwas kleiner als normal, die Qualität dafür sehr gut ausgefallen. Da wir mit den Pferden nur eher kleine Stücke auf einmal in Angriff nehmen können, haben wir etwas früher mit Mähen begonnen, damit wir, falls das Wetter mitspielt, bis Ende Juni fertig mit der Heuernte sein werden. Das Ökoheu darf frühestens am 1. Juli gemäht werden.

Vor zwei Wochen haben wir Ede’s Ulan von der Fohlenweide geholt. Er ist inzwischen auch schon drei Jahre alt geworden. Vorerst darf er mit Svea noch die Freiheit auf der Weide geniessen, ab dem Spätsommer werden wir ihn langsam ans Geschirr und an die Arbeit gewöhnen. Svea ist trächtig von Ede und wird voraussichtlich im Frühling 2022 ihr erstes Fohlen bekommen.

Auch die Kartoffeln der Sorten Ditta und Laura konnten wir erst Ende Mai in den Boden stecken, bei genügend Wasser und Wärme werden sich diese problemlos zu schönen Knollen entwickeln.

Antikes Einspännergeschirr zu verkaufen

26 Jan

Herbst

12 Nov

Dieses Jahr haben wir lange auf die goldenen Herbsttage warten müssen. Anfang November sind sie dann endlich gekommen und wir geniessen sie umso mehr. Bis die Kartoffeln geerntet werden konnten, wurde uns viel Geduld abverlangt. Sogar den Dinkel konnten wir vor der Kartoffelernte aussäen. Aktuell sind wir mit Mist-Ausbringen beschäftigt. Unsere Kühe und auch die Aufzuchttiere können noch bis am 15. November Weide geniessen, was in den vergangenen 15 Jahren noch nie möglich war.

Roggenernte

28 Aug

Wir freuen uns schon jetzt wieder über das feine Roggenbrot, das wir das ganze Jahr für uns backen können. Am besten finden wir das Sauerteig-Brot aus 50 Prozent Roggenvollkornmehl und je 25 Prozent Dinkel Halbweiss- und -Ruchmehl. Das Geitreide lagert in einer Biomühle in der Region und wird bei Bedarf extra für uns gemahlen. Für interessierte Kunden haben wir Roggenvollkornmehl, Dinkel-Ruch- und -Halbweiss und Dinkel-Vollkornmehl im 1kg- oder 5kg-Sack im Angebot.

Schulbeginn 2020

20 Aug

Entscheidet sich Flurina für das Gymnasium, hat sie dieses Jahr den Schulbeginn in unserer Gesamtschule zum letzten Mal erlebt. Wie doch die Zeit vergeht, im Jahr 2008 hat Gian Luca seine Schulzeit begonnen, schon bald wird dieses Kapitel beendet sein. Viele gute Erinnerungen sind mit diesen Zeiten verbunden, der erste Schultag nach den grossen Sommerferien sollte jeweils ein spezielles Ereignis für die Kinder sein.K1600_2020

Vielleicht der letzte Schulbeginn in Les Prés de Cortébert

 

Danilo’s Lehrjahr

3 Aug

Wieder ist ein Jahr vorüber und Danilo zieht weiter. Wir wünschen Dir viel Freude und Erfolg im letzten Lehrjahr und auf Deinem Lebensweg alles Gute! Hoffentlich hast Du etwas gelernt bei uns und wir sagen danke für alles, was wir von Dir bekommen haben.

Jedes Foto zeigt einen kleinen Ausschnitt von einem Tag, die sich wie Perlen einer Kette aneinandergereiht haben und den Verlauf des Jahres darstellten.

Winterzeit

14 Nov

Seit zwei Wochen werden unsere Tiere wieder im Stall gefüttert und können trotzdem täglich ins Freie, um Luft und Sonne zu tanken. Aktuell haben wir 21 Kühe und 11 Rinder zu versorgen.

K1600_P1210113

Im Pferdestall hat es einige Änderungen gegeben. Ede’s Ulan geniesst für mindestens ein Jahr die Aufzucht in einer gemischen Fohlengruppe. Ulme haben wir im Oktober zu ihrer neuen Besitzerfamilie in den schönen Thurgau gebracht. Dort wird sie weiter als Reitpferd gefördert und lebt in einer kleinen Gruppe in einem schönen Offenstall.

K1600_P1200876

Ulan & Svea am Tag vor Ulan’s Abreise

Lord, Bjarki, Lasse und Svea gehören zu unserer Pferdegruppe, Lasse ist gestern in der Pferdeklinik Biel-Benken kastriert worden, so kann er gemeinsam mit den anderen Pferden in der Gruppe gehalten werden, mit Svea werden wir diesen Winter die Ausbildung zum Arbeitspferd beginnen.

GUBG8899

Lasse auf dem Rücken liegend während der Kastration

Sommerferien

22 Jul

Dieses Jahr genossen wir unseren Urlaub in Holland. Dick van den Berg, der Besitzer von Ede (Ede ist der Vater unseres Hengstjährlings Ulan) hat uns eine schöne Ferienwohnung organisiert und ein interessantes, abwechslungsreiches Ferienprogramm zusammengestellt.

Stuten- und Fohlenschau von Tuigpaard-Pferden in Tolbert

Die Pferde dieser Rasse werden auf Knieaktion gezüchtet und auf der Schau auch entsprechend präsentiert. Man hatte den Eindruck, dass die Stuten möglichst nervös und voller Energie vorgeführt werden sollten.

Nationales Kutschenmuseum Nienoord in Leek

Neben der offiziellen Ausstellung im Museum, wo auch ein Programm für Kinder geboten wird, hatten wir die Möglichkeit, das Kutschendepot zu besuchen. Über 200 Kutschen und Wagen werden dort unter optimalen Bedingungen aufbewahrt, um diese möglichst unbeschadet der Nachwelt zu erhalten. Hier hat die Aufseherin Emanuel fast nicht mehr aus der Sammlung bewegen können.

Aufzucht-Fohlenweide in Friesland direkt an der Nordsee

Dick van den Berg bringt seine Fohlen auf einen Aufzuchtbetrieb mit über 400 Hektar Fläche. Die Hengstjährlinge geniessen das Leben in einer Gruppe von 25 Jungtieren mit einem erfahrenen Wallach auf fast unendlichen Weiden. In den Friesenfohlen war der Ostfriese / Alt-Oldenburger-Fuchs L -B problemlos zu finden.

Besuch von Boer Sil & Boerin Saar in Dwingeloo

Sil und Saréanne bewirtschaften ihren Bio-Gemüse- und Ackerbaubetrieb mit drei Norweger-Arbeits-Pferden. Das Gemüse wird im Abo, direkt und auf dem Wochenmarkt verkauft. Ein kleiner Verkaufsstand lädt die vorbeifahrenden Kundinnen ein, das wunderbare, frische Gemüse zu kaufen. Neben dem Gemüse werden auch Dinkel und Roggen angebaut, Saar ist mit dem Aufbau einer Milchschafherde beschäftigt, Sil’s Mutter pflegt zudem einen wunderbaren Blumengarten.

Auf einer interessanten Hofführung wurden uns alle Bereiche des Betriebes gezeigt: Arbeitspferde, Bodenbearbeitungs-Geräte für Pferdezug, Milchschafe, Getreidekulturen, Grünland für die Futtergewinnung und Pferdeweiden; dazwischen wurden wir mit einem köstlichen Mittagessen bewirtet. Der Tag war viel zu schnell vorbei. Am Samstag vor unserer Heimreise besuchten wir den Marktstand, wo all die gesund produzierten Gemüse und viele weitere Bio-Frischprodukte zum Verkauf angeboten werden.

Heuwetter

29 Jun

Seit gut einer Woche sind wir mit Heuen beschäftigt und wenn das Wetter noch einige Tage stabil bleibt, können wir nächsten Mittwoch oder Donnerstag die letzten Heurundballen einfahren. Die Qualität des Futters ist sehr gut, bis jetzt ist alles rund und besonders auch unfallfrei verlaufen.

 

Alles Gute im neuen Jahr 2019 !

2 Jan

Das Jahr 2018 ging vorbei wie im Fluge. Wir bedanken uns für alles schöne, das wir erlebt haben und die Besuche, die erwartet und überraschend bei uns eingetroffen sind. Als Ausschnitt aus dem Jahr 2018 stellvertretend einige Bilder: